Drucken

Ich habe Gralmarine Lampenköpfe, die noch nicht auf 12V programmiert waren. Was lag da näher, als sich das mal anzusehen und eine Softare zu schreiben, die MIR passt?

Öffnet man die Gralamrine Gen2, findet man 2 Platinen Huckepack: eine kleine Controller-Platine in Form eines Kreissegments mit 90° oben drauf und darunter den Leistungsteil.

 

Auf der kleinen Platine ist im Wesentlichen in Mikrocontroller untergebracht (Atmel AtTiny13A in Bauform SSU). Auf der großen Platine befindet sich eine programmierbare Stromquelle, die per PWM vom µC angesprochen wird.

 

Software:

* 2 Schaltstellungen 100% und ca. 30% über Reedkontakt, kein tasten mehr

* Unterhalb von ca. 7,5V automatisch auf 10% dimmen, unabhängig vom Schalter. Hysterese um den Akku nicht zu killen: Erst oberhalb 8,5V wird die Schaltstellung wieder abgefragt.

* Alles mit 100ms Entprellung

Da ich viel in Höhlentauch wird das Equipemnt ordentlich belastet. D.h. Kabelbrüche sind nciht ganz unwahrscheinlich. Die Software muss damit "tolerant" umgehen. D.h. das geblinke der Lampe beim Einschalten zur Anzeige des Akkuzustands lasse ich weg.